Logo
Jahresübersicht
Jahresübersicht

Veranstaltungsprogramm 2019

Jahresprogramm 2019

Das Fortbildungsjahr 2019 beginnt mit dem vor zwei Jahren erprobten und nun zum zweiten Mal angebotenen, dreitägigen Kurs „Aufbauwissen Archivarbeit“, der auf den so genannten „Basiskurs“ aufbaut. Das Seminar soll dazu beitragen, den weiterhin vorhandenen Bedarf an grundsätzlichen Informationen zum Aufbau und Betrieb eines Archivs für
Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger zu decken. Es folgt mit der Einführung in die digitale Langzeitarchivierung ein weiterer Dauerbrenner der letzten Jahre, der durch die alljährliche Überarbeitung des Programms
die schrittweise Weiterentwicklung des DA NRW begleitet.

Die Veranstaltungsreihe „Forum Rechtsfragen im Archiv“ greift die vor wenigen Monaten in Kraft getretene DSGVO und ihre Auswirkungen auf die Archivgesetzgebung in NRW sowie die archivische Aufgabenerfüllung in der Praxis auf. Im Bereich der Bestandserhaltung hat das vermehrte Auftreten von Papierfischchen nach den Museen nun auch in Archiven das Integrierte
Schädlingsmanagements oder Integrated Pest Management (IPM) in den Fokus gerückt. Ein Seminar zu diesem Thema soll Grundwissen vermitteln,
sensibilisieren und für präventive Maßnahmen werben.
Im Mai und Juni stehen mit der MAI-Tagung „museums and the internet“ und dem Rheinischen Archivtag, der 2019 mit dem Titel „Eine Königsdisziplin auf dem Prüfstand – Überlieferungsbildung heute“ aufwartet, zwei traditionsreiche Großveranstaltungen auf dem Programm, die über das
Rheinland hinaus den fachlichen Austausch der Mitarbeitenden aus Museen und Archiven fördern.

Zwei Veranstaltungen im September greifen Themen auf, die seltener im Fokus stehen. So nimmt ein Seminar den Umgang mit dem oft vernachlässigten analogen audiovisuellen Erbe in den Blick. Dabei sollen Fragen der technischen und inhaltlichen Identifizierung des oft heterogenen Materials ebenso eine Rolle spielen wie die Sicherung durch Digitalisierung.
Eine wissenschaftliche Tagung zum militärischen Kunst- und Kulturgutschutz während des Zweiten Weltkrieges präsentiert – ausgehend von der aktuellen Erforschung des Nachlasses von Franziskus Graf Wolff Metternich – neueste Forschungsergebnisse. International und transdisziplinär stellen zahlreiche Wissenschaftler*innen neue Erkenntnisse des Kunstschutzes in Kriegszeiten bis zu den heutigen Praktiken des Kulturgutschutzes vor.
Abgeschlossen wird das Jahr mit einem Workshop zur Bewertung von Schulunterlagen in der Praxis, der den Kontext der Schulüberlieferung in NRW umreißt und Hilfsmittel zur Überlieferungsbildung auf ihre Tauglichkeit im archivischen Alltag untersucht.

Das Team des LVR-AFZ freut sich, wenn Sie als Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Archiv, Bibliothek und Museum möglichst viele unserer Angebote wahrnehmen und so unsere Arbeit unterstützen. Wir laden Sie daher ein, sich bequem online zu unseren Veranstaltungen anzumelden und mit Ihren Erfahrungen und Fragestellungen zu vielfältigen Diskussionen
und ergiebigem fachlichen Austausch beizutragen.

Monika Marner, Fortbildungsreferentin

Jahresübersicht