Logo
Jahresübersicht
Jahresübersicht

Veranstaltungsprogramm 2017

Das Fortbildungsprogramm des LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrums für das Jahr 2017 ist ein Spiegelbild der mannigfaltigen und heterogenen Anforderungen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Archiven und den verwandten Kultur- und Gedächtniseinrichtungen. Auch im kommenden Jahr sind bewährte und weiterhin nachgefragte Veranstaltungen wie die MAI-Tagung als etabliertes Forum zum Austausch über neue Projekte zum Einsatz digitaler Medien in Museen und das Praktikumsprogramm „Erlebnis Archiv“, das Geschichtsstudierende und rheinische Archive zusammen führt, wieder im Angebot. Zum Dauerbrenner-Thema der digitalen Langzeitarchivierung konkretisieren sich Lösungen für Nordrhein- Westfalen, die in einem Seminar zum Lösungsverbund DA NRW präsentiert werden.

Die auch im Archivbereich spürbare, zunehmende Verrechtlichung der Aufgaben hat zur Folge, dass sich nicht nur eine Veranstaltung des regelmäßigen „Forums Rechtsfragen im Archiv“ mit den rechtlichen Rahmenbedingungen bei Digitalisierungsprojekten beschäftigen wird. Auch der Rheinische Archivtag, der 2017 in Essen zu Gast ist, widmet sich unter dem Titel „Archive im Rechtsstaat – Zwischen Rechtssicherung und Verrechtlichung“ den juristischen Fragen der Archivarbeit in ihren vielen Facetten. Um das Thema adäquat zu behandeln, ist es nötig, Expertinnen und Experten anderer Disziplinen jenseits des Archivwesens als Referierende zu gewinnen – ein Trend, der sich auch bei einigen anderen Veranstaltungen fortsetzt. So wird der Workshop zu Barrierefreiheit und Inklusion in Archiven maßgeblich von einer Kulturwissenschaftlerin gestaltet und ein Seminar zum Thema Zeitzeugenbefragungen erhält praktischen Input von einer Audio-Redakteurin. Bei diesen Veranstaltungen kommt der praktischen Anwendung ebenso große Bedeutung zu wie beim Einsatz von georeferenzierten Werkzeugen für die historische Bildungsarbeit.

Gleich mehrere Disziplinen führt die zweitägige Tagung zur Objekthygiene zusammen. Die Frage, wie Archivgut in großen Mengen effizient und nachhaltig gereinigt werden kann, wird u. a. aus technischer und naturwissenschaftlicher Sicht betrachtet. Dabei werden innovative Verfahren vorgestellt und können im praktischen Einsatz in Augenschein genommen werden. Weitere Veranstaltungen wie die Jahrestagung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in kirchlichen Archiven und der dreitägige Kurs „Aufbauwissen Archivarbeit“ zielen hauptsächlich auf die weitere Professionalisierung der Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger in kleineren und mittleren Archiven. Wie die Situation für Tarifbeschäftigte sich nach der Einigung der Tarifpartner auf eine neue Entgeltordnung darstellt, wird ebenfalls in einer Veranstaltung näher beleuchtet.
Das Team des Fortbildungszentrums freut sich, wenn Interessierte aus den Bereichen Archiv, Bibliothek und Museum von möglichst vielen Angeboten Gebrauch machen. Interessierte aus dem Rheinland und aus anderen Gegenden sind eingeladen sich bequem online anzumelden und zur Vielfalt der Veranstaltungen beizutragen.

Für das Team des Fortbildungszentrums: Monika Marner

Jahresübersicht